21 July 2021 – 21:00 / Cevio

Blues speaks italian

Blues of Ticino und Italian Matrix, absoluter Protagonist des Abends. Es beginnt mit Freddie & the Cannonballs. Der Leader Freddie "Cannonball" Albertoni ist seit mehr als 15 Jahren in der Tessiner Blues/Rock-Szene aktiv. Zunächst mit 'The Flag' und "Drivin' Mad" (früher bei Magic Blues), gründete er im Herbst 2018 Freddie & The Cannonballs. Die talentierten Musiker der Band sind Mad Mantello an der Gitarre, Schlagzeuger Roberto Panzeri und die Saxophonisten Nigel Casey und Olmo Antezana, die es dem Ensemble ermöglichen, vom Blues der 50er Jahre inspirierte Klänge vorzuschlagen, ohne dabei einen Hauch von Modernität zu vernachlässigen. Quelle der Inspiration ist Jimmie Vaughan. Zu Gast in der Band ist der Gitarrist und Bluessänger Marco Marchi. Dann ist die Gnola Blues Band an der Reihe. Leader und Gründer ist der Gitarrist-Sänger Maurizio Glielmo, alias "Gnola", ein Künstler mit einer langen und angesehenen Geschichte in der italienischen Bluesszene. Seit Jahren wandelt er an der Seite von Fabio Treves (der nach ihm auftreten wird) über die Bühnen der berühmtesten italienischen Bluesfestivals. Die Band, die offiziell 1989 gegründet wurde, hat sich vorgenommen, den klassischsten Bluesrouten zu folgen. Ausgehend von Interpretationen von Standards, um die Elemente der Tradition in Eigenkompositionen zu verschmelzen, gefiltert durch einen modernen Musikgeschmack. Das Tüpfelchen auf dem i ist der Abschluss mit der immergrünen und fantastischen Treves Blues Band, "der" italienischen Gruppe des Blues. Das Abenteuer von Treves begann 1974, als ein junger Mundharmonikaspieler aus Lambrate (Mailand) beschloss, sich einer "unmöglichen Mission" zu stellen, nämlich im Zeitalter der Songwriter und des Prog-Rocks die Geschichte und die großen Meister des Blues in den Vordergrund zu rücken und einem breiten Publikum bekannt zu machen. Es war ein unglaublicher Erfolg. Seitdem gibt es keinen Club, in dem der Puma von Lambrate nicht zu sehen ist! Die Liste der Musiker, die mit dem "Maestro" in Konzerten und auf Platten gespielt haben, ist endlos. Er hatte auch die Gelegenheit, bei der Tournee 1988 mit dem legendären Frank Zappa auf der Bühne zu stehen. Heute ist er auf dem Höhepunkt seiner Erfahrung ein Bezugspunkt und ein Spender nützlicher Ratschläge für alle jungen Musiker, die sich im Blues versuchen wollen.


Treves Blues Band

Italy

Der Puma von Lambrate, Fabio Treves, der König des italienischen Blues

Wir freuen uns, die Treves Blues Band, "die" italienische Bluesgruppe, wieder  im Vallemaggia begrüßen zu dürfen. Das Abenteuer von Fabio Treves begann 1974, als ein junger Mundharmonikaspieler aus Lambrate (Mailand) beschloss, sich dem zu stellen, was man auf dem Papier als "Mission Impossible" bezeichnen könnte, nämlich die Geschichte und die großen Meister des Blues ins Rampenlicht zu rücken und sie in der Ära der Singer-Songwriter und des Prog-Rock einem breiten Publikum bekannt zu machen. Es war ein unglaublicher Erfolg, auch bedingt durch die Tatsache, dass Treves seit Jahrzehnten die ganze Halbinsel bereist hat. Es gibt keinen Club, in dem der Puma von Lambrate noch nicht zu sehen war! Die Liste der Musiker, die mit dem "Maestro" in Konzerten und auf Platten gespielt haben, ist endlos. Wichtig sind auch seine kompetenten und intelligenten Beiträge in den Fachmagazinen, die ihn zur grauen Eminenz des Blues gemacht haben. Er hatte auch die Gelegenheit, mit großen Musikern auf der Bühne zu spielen, u.a. 1988 in Mailand und Genua mit dem legendären Frank Zappa. Heute ist es ihm möglich mit seiner vielseitigen Erfahrung ein Bezugspunkt und ein  nützlicher Ratgeber für alle jungen Musiker zu sein, die sich im Blues versuchen wollen. An dieser Stelle könnte man sich fragen, wie er die Zeit findet, mit seiner erstaunlichen Band live aufzutreten. Das gelingt ihm aber immer noch,  zur Freude und zum Glück seiner vielen Fans!

Hören


Freddie & The Cannonballs

CH

Bereit, Feuer und Flammen zu machen

Freddie "Cannonball" Albertoni  ist seit 15 Jahren als Bassist in der Tessiner Blues/Rock-Szene aktiv. Er spielte mehrere Jahre in der Rock-Blues-Band "The Flag" und begleitete fast ein Jahrzehnt lang den Schweizer Blueser Bat Battiston am Bass. Nach diesen und anderen Erfahrungen mit Blues-Genres entschloss sich Federico Albertoni im Herbst 2018, die Rolle des Frontmanns zu übernehmen, zu Singen und seine eigene Blues-Band zu gründen: Freddie & The Cannonballs. Die Horn-Sektion ermöglicht es dem Ensemble einen Sound zu kreieren, der vom Blues der 1950er Jahre inspiriert ist, ohne einen gewissen Hauch von Modernität zu vernachlässigen. Das Repertoire von Freddie & The Cannonballs besteht aus eigenen Stücken und einer Hommage an Jimmie Vaughan. Die erste Aufnahme, eine EP mit dem Titel "F", die vier Originaltitel enthält, wurde im Juni 2019 veröffentlicht. Im Sommer 2019 nahmen Freddie & the Cannonballs an den prestigeträchtigen Bluesfestivals "Bellinzona Blues" und "Lugano Blues to Bop" teil. Beim Vallemaggia Magic Blues Festival wird der großartige Bluesgitarrist und Sänger Marco Marchi als Gast die Band für ein paar Stücke unterstützen.

Hören


Gnola Blues Band

Italy

Die Gnola Blues Band kehrt  zum Magic Blues zurück

Leiter und Gründer der Band ist der Gitarrist-Sänger Maurizio Glielmo, alias "Gnola", ein Künstler mit einer langen und erfolgreichen Vita in der italienischen Bluesszene. Seit Jahren spielt er an der Seite von Fabio Treves (der an diesem Abend nach ihm auftreten wird) auf den Bühnen der bekanntesten italienischen Bluesfestivals und hat mehrere Alben aufgenommen. Mit der Treves B.B. eröffnete er die Konzerte der Italien-Tournee der texanischen Legende: Steve Ray Vaughan. Nachdem er die Treves Band verlassen hatte, gründete Maurizio Glielmo 1989 die Gnola Blues Band, mit dem anfänglichen Ziel, die klassischen Bluesthemen zu interpretieren.  Bald wurden die Elemente der traditionellen Blues Standards unter Einbeziehung einer moderneren Musikentwicklung zu Eigenkompositionen verschmolzen. In wenigen Jahren wurde er zu einer der Säulen des italienischen Blues. Die Bezugspunkte sind Elmore James, Muddy Waters, aber auch Blues-Rock-Gruppen wie Cream, wobei die Gnola Blues Band  in Konzerten oft den Song "White room" spielt. Im Laufe der Jahre hat sich das Spektrum der im Konzert angebotenen Stile erweitert, mit einer stärkeren Präsenz von Blues-Rock-Songs und durch die Zusammenarbeit mit der amerikanischen Sängerin Sandra Hall

Hören