28 July 2022 – 21:00 / Maggia

Geschichte. Willkommen zurück Nine Below Zero!

Der zweite Abend in Maggia wird von SuperDownHome eröffnet, Das Etikett geerdeter Garagen-Blues haben Kritiker dem Sänger Henry Sauda (Cigarbox- Gitarre, Diddley Bow) und Beppe Facchetti (Bass- und Snaredrum) verpasst, und obwohl das Superdownhome Duo erst 2016 in Brescia / Italien gegründet wurde gelang  in dieser kurzen Schaffensperiode ein kometenhafter Aufstieg in die internationale Bluesszene. Wenn Seasick Steve und Scott H.Biram als Inspiration genannt werden, ist das sicher eine sehr gute Grundlage. Wenn dann noch gestandene Blueser wie Charlie Musselwhite, Mark Feltham und Popa Chubby als Gastmusiker auf ihren Alben mitwirken -"Twenty-Four Days" (2017) / "Get My Demons Straight" (2019),, dann bekommt man eine Ahnung von der Qualitär dieses Duo’s.

Der Abend wird von Nine Below Zero abgerundet. Die Band hat die Geschichte unseres Festivals stark geprägt. Sie sind bereits mehrfach aufgetreten und haben das Publikum jedes Mal begeistert. Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 haben sich Nine Below Zero einen Ruf als eine der besten britischen Pub-Rock-Bands erworben. 1980 debütierten sie mit dem wilden Live-Album Live at the Marquee. Ob allein oder mit Eric Clapton, Sting, Brian May und vielen anderen, die Band hat es immer geschafft, das Publikum zu begeistern. 2020 begann auch eine Zusammenarbeit mit SuperDownHome und der Single Auskoppelung "Homework". Welcome Back - Nine Below Zero!


Hören

Nine Below Zero

UK

Großbritanniens beste R&B-Band seit 40 Jahren feiert mit uns 20-jähriges Jubiläum


Nine Below Zero haben die Geschichte unseres Festivals nachhaltig geprägt. Sie sind schon mehrmals aufgetreten (2004, 2007, 2010 und 2017 als Big Band) und haben unser Publikum jedes Mal begeistert. Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 haben sich Nine Below Zero einen Ruf als eine der besten Pub-Rock-Bands Großbritanniens erspielt. 1980 gaben sie ihr Debüt mit dem wilden Live-Album "Live at Marquee". Es folgten hochkarätige Tourneen mit "The Who" und "The Kinks", und obwohl ihre Musikalität neue Höhen erreichte, war das 1982er Album "Third Degree" das letzte in der Original- Besetzung. Zur Feier ihres 10-jährigen Bestehens kehrte die Band 1990 mit Gerry McAvoy (Bass) und Brendan O'Neill (Schlagzeug) aus der Band von Rory Gallagher triumphal zurück. Eine ausverkaufte Tournee im Vereinigten Königreich mit dieser Besetzung führte sie zu Auftritten mit Sting, Ray Davies, Brian May und unglaublichen 12 Abenden in der Royal Albert Hall mit Eric Clapton. Die Band gründete daraufhin ihr eigenes Plattenlabel, Zed Records, und die kreative Kontrolle brachte weitere Erfolge, darunter das gefeierte Album "It's Never Too Late" von 2009 und Auftritte mit Künstlern wie Gary Moore, Chuck Berry, Jools Holland und Paul Jones. Die Wiederveröffentlichung der ersten drei Alben durch Universal veranlasste die Originalbesetzung, einschließlich Brian Bethell (Bass), sich zum ersten Mal seit 1982 wieder zu treffen. Die treuen Fans empfingen sie mit offenen Armen bei ihren Konzerten, die ihren Höhepunkt in einer 35-jährigen Jubiläumstournee mit den "Stranglers" fanden. Die neue 8-köpfige NBZ Big Band gab ihr Debüt beim Glastonbury Festival 2016. Nach einer 30-tägigen UK-Tournee veröffentlichten sie im September 2016 "13 Shades Of Blue". In den letzten Jahren spielte die Band weltweit Klubkonzerte und die großen Sommerfestivals.

Hören


Hören

SuperDownHome

Italy

Ein besonderes Duo von Freunden, das die Raum-Zeit-Grenzen des Blues überschreitet


SuperDownHome, liebe Freunde des Festivals, durften bei der 20. Feier natürlich nicht fehlen. obwohl das Superdownhome Duo erst 2016 in Brescia / Italien gegründet wurde gelang in dieser kurzen Schaffensperiode ein kometenhafter Aufstieg in die internationale Bluesszene. Einen frischen Sound und viel Energie bringen die beiden hervorragenden Musiker Gitarrist, Sänger, und Mundharmonikaspieler Henry Sauda und Schlagzeuger, Percussionist Beppe Facchetti bei ihren Konzerten auf die Bühne. Der Sound des SuperDownHome Duos basiert durch den Einsatz eines Didley Bow. Dieses einsaitige Instrument mit einer Zigarrenkiste als Resonanzkörper wurde hauptsächlich im Delta Blues eingesetzt und gilt als Vorläufer der Slide Gitarre. Jedoch setzt Henry Sauda dieses einfache Instrument als Klangkörper ein durch den er traditionellen Country Blues mit modernen Musikstilen ( von Folk, Rock bis Punk) verbindet. Zusammen mit dem Schlagzeuger Beppe Facchetti, der u.a. bereits mit Louisiana Red und Rudy Rottau spielte, gelingt es den beiden innovativen Musikern Blues in einer rohen Form zu präsentieren der durch rhytmischen "Drive" besticht und das Publikum fasziniert. Mit der Ende 2017 erschienen CD "Twenty Four Days" (mit Gastgitarrist Popa Chubby aus New York) gelang es SuperDownHome eine Visitenkarte vorzulegen, die Ihnen sicher helfen wird sich in der internationalen Bluesszene weiter zu etablieren. Im Juni 2020 erschien "Blues Case Scenario" bei Warner und im Juli 2020 "Homework", einegemeinsame Single mit Dennis Greaves und Mark Feltham von Nine Below Zero. Ende Dezember 2020 unterzeichneten SuperDownHome einen Vertrag mit dem renommierten französischen Plattenlabel DixieFrog, das 2021 das Album No Balls, No Blues Chips veröffentlichenwird.

Hören